Willkommen auf der Internetseite meiner Praxis

Biologische Krebstherapie durch Wärmeeinwirkung: Hyperthermie

Krebs ist eine ernstzunehmende Gefahr in unserer heutigen Welt. Auch, wenn die moderne Medizin in der Krebsbekämpfung große Fortschritte erzielt hat, gibt es nicht „die eine“ sichere Behandlungsmethode. Es existieren unterschiedliche Therapien und meiner Ansicht nach sollten bei der Behandlung von Krebserkrankungen alle Mittel ausgeschöpft werden, die Aussicht auf Erfolg haben. Mein Name ist Michael Hülser, Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapie und Anästhesiologie in Filderstadt. Meine Spezialisierung ist die Hyperthermie, welche sich als biologische Krebstherapie versteht und einen Baustein der ganzheitlichen Therapie darstellt.

Krebs-Heilung durch Phytotherapie und andere ergänzende Verfahren

Eine Reihe von Behandlungsarten in der Krebsbekämpfung werden der Kategorie „komplementäre Krebstherapie“ zugeordnet. Das bedeutet, diese Methoden wirken ergänzend zu den klassischen Therapieformen wie etwa

  • Strahlenbehandlung
  • Chirurgie
  • Chemotherapie.

Zu den komplementären Verfahren zählt beispielsweise die Phytotherapie, welche auf die gezielte Anwendung von heilend wirkenden Pflanzen ausgerichtet ist. Weiterhin lässt sich durch eine Misteltherapie die Krebs-Heilung unterstützen, da bestimmte Wirkstoffe der Mistel positiv auf den menschlichen Körper einwirken. Neben einer gut durchdachten Nahrungsergänzung, welche im Kampf gegen Krebs ebenfalls hilfreich ist, kann schließlich auch eine Vitamin-C-Hochdosistherapie angewandt werden. Da unser Körper Vitamin C, welches das Immunsystem stimuliert, nur in begrenzter Menge über die Nahrung aufnehmen kann, wird es in der Therapie intravenös verabreicht, um seine volle Wirkung entfalten zu können.

Hyperthermie: natürlich und nebenwirkungsarm

Wie eingangs erwähnt, liegt mein Fachgebiet im Bereich einer anderen Methode: der Hyperthermiebehandlung. Im Kern bedeutet Hyperthermie soviel wie „Überwärmung“. Die Behandlung besteht darin, den Körper des Patienten kontrolliert zu erhitzen. Es kann entweder der gesamte Körper gleichmäßig erwärmt werden oder aber, durch Einsatz bestimmter Geräte, das Gewebe des Krebstumors gezielt erhitzt werden.

Dass Wärme eine entspannende und heilende Wirkung auf den Menschen hat, war bereits im antiken Griechenland bekannt. Dies führt zu einer Therapieform, die – ohne das Risiko ernstzunehmender Nebenwirkungen – andere Formen der Krebsbehandlung ergänzen kann. Es macht die Hyperthermie im Kampf gegen Krebs zu einem wichtigen Stützpfeiler, der leider bisher weder in Fachkreisen noch von Krankenkassen gebührend anerkannt wird.

Meine Hoffnung ist, dass die Hyperthermie in naher Zukunft in der Medizin anerkannt und von Kassen erstattet wird. Da in der Krebsbehandlung keine einzelne Methode existiert, die Erfolg garantiert, halte ich es für falsch, entweder die klassische oder die biologische Form der Krebstherapie abzulehnen. Die Hyperthermie bietet enormes Potenzial, dem Körper im Zusammenspiel mit anderen Therapieformen zu helfen, Krebserkrankungen zu bezwingen. Falls Sie nähere Informationen oder eine persönliche Beratung wünschen,

– wir stehen Ihnen gern Rede und Antwort!